Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist die Aronia-Pflanze?

Um diese und weitere Fragen rund um die Aroniabeere geht es hier.

Die Aronia, zu Deutsch auch Apfelbeeren genannt, bilden eine eigene Gattung innerhalb der Familie der Rosengewächse.
Diese Gattung besteht aus nur drei Arten, die ihren Ursprung im östlichen Nordamerika finden und dort als Sträucher von ein bis zwei Metern Wuchshöhe gedeihen.

Die zwei wegen ihrer Apfelfrüchte am weitesten verbreiteten Arten sind die Aronia melanocarpa, auch schwarzfrüchtige Apfelbeere genannt, und die Aronia arbutifolia, zu Deutsch die filzige Apfelbeere.
Beide Arten sind für Pflanzenkrankheiten wenig anfällig, da die hohe Konzentration an Flavonoid in ihrer Schale sie unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Schädlingen oder UV-Licht macht.

Aronia sind sommergrüne Sträucher mit spitzen, auffallend weinroten Winterknospen. Die einfachen Laubblätter sind elliptisch, 2 bis 8 Zentimeter lang, meist kurz zugespitzt, fein kerbig gesägt, oberseits auf der Mittelrippe mit schwarzroten Haaren mit leuchtend roter Herbstfärbung. 

10 bis 20 Blüten stehen in schirmrispigen Blütenständen zusammen. Die zwittrigen fünfzähligen Blüten sind etwa 5cm im Durchmesser und besitzen 5 Kelchblätter. Aus diesen Blüten können jeweils ca. 5 - 12mm große apfelförmige Früchte hervorgehen.

 

 Aroniabeeren an schirmrispigen Ständen.Aroniabeeren an schirmrispigen Ständen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die erbsengroßen, schwarzen, häufig wachsartig überzogenen Beeren, die ab Mitte August bis Oktober erntereif sind, schmecken süß-säuerlich-herb und damit ähnlich der Heidelbeere, der sie auch optisch ähneln.
Die Beeren werden entweder wie Rosinen getrocknet verwendet oder durch ein Dampfentsaftungsverfahren zu trinkbarem Saft veredelt.
In gemahlener Form finden Aroniabeeren neuerdings auch Verwendung in selbstgemixten Frucht-Smoothies.

Aufgrund des hohen Flavoid-, Folsäure-, Vitamin-K- und Vitamin-C-Gehalts zählt die Aronia in Polen und Russland seit Einführung zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den Heilpflanzen.
In wissenschaftlichen Tests wurde nachgewiesen, dass Fruchtextrakt der Aronia melanocarpa den oxidativen Stress, hervorgerufen durch Operationen oder in verschiedenen Stadien der Chemotherapie bei Patienten mit invasivem Brustkrebs, dank seiner Antioxidantien signifikant reduziert.

Desweiteren findet die Aroniabeere wegen ihrer kräftigen roten Farbe als Ersatz für Lebensmittelfarben Verwendung.

(Die hier aufgeführten Informationen sind der freien Enzyklopädie WIKIPEDIA entnommen.)

Warum ist es nun sinnvoll, die schwarzfrüchtige Aronia anzubauen?

Vorzüge der schwarzfrüchtigen AroniabeereVorzüge der schwarzfrüchtigen Aroniabeere